Sprache/Region | Language/region:
Um unsere Internetseite optimal nutzen zu können, wählen Sie bitte eine Sprache/Region aus:
In order to be able to use our website optimally, please select a language/region:

BlueInOne-Analysatoren

Der elektrochemischie Sauerstoffsensor des BIueInOne cell ist (nach Kalibration in dem Bereich) in der Lage den kompletten Messbereich von 0 bis 100% vol. Sauerstoff abzudecken. Der ZrO2 des BIueInOne ferm ist auf einen schmaleren Messbereich limitiert. ZrO2 zeigt ein sehr sauberes Signal, braucht aber immer ein Minimum an Sauerstoff. 

 

Beide Sensortypen des BlueInOne sollten von 0 – 60 °C in einer sauberen Umgebung gelagert werden. Außerdem gilt 

  • BlueInOne Ferm: relative Feuchte geringer als 75% (trocken ist am besten)
  • BlueInOne Cell: relative Feuchte zwischen 5 und 99% (nicht kondensierend)

BlueInOne cell kann in anaeroben Prozessen oder Prozessen mit anaeroben Phasen eingesetzt werden. 

BIueInOne ferm kann nur in aeroben Prozessen eingesetzt werden. Bitte nicht in Prozessen nutzen in denen anaerobe Phasen auftreten. Um das Sauerstoffsensorelement im BlueInOne ferm nicht dauerhatft zu schädigen, braucht der BlueInONe ferm immer ein Mindestmaß an Sauerstoff. Diese Minimalkonzentration entspricht idealer Weise dem Minimum des Messbereichs. Also: Messbreich 0.1 bis 25% --> Minimalkonzentration sollte 0.1% sein  

Das ist problemlos möglich. BIueInOnes haben zwei M12 ports. Port A ist für die Stromversorgung und serielle Kommunikation (RS-232 and RS-485). Port B gibt ein 4-20mA Signal für den CO2 und O2 Kanal separat aus. Dieser kann direkt an Ihr PLS angeschlossen werden. 

Wir bieten serielle RS232 or Modbus RS485 mit separater Stromversorgung an. Bei RS485 können die Sensoren in daisy chain betrieben werden. Außerdem sind Modbus/TCP Anschlüsse erhältlich. 

Ihr Sensor muss aufheizen, bevor Sie die Messung beginnen können. Bitte verbinden Sie ihn mit dem Stromkabel und warten Sie eine Stunde. Die grüne LED wird anfangen zu leuchten. Im Anschluss sollte Ihr BlueInOne wieder laufen und Signal zwischen 4 und 20mA ausgeben. 

Um Drift oder sogar Ausfall des Sensors zu verhindern, sollte er spätestens alle 2 Jahr im Werk kalibriert werden. Bei kontinuierlichem Betrieb sollte die Wartung alle 9000 Betriebsstunden erfolgen. BlueInOne zeigt "calibration requested" an (grüne und gelbe LED blinken), wenn er gewartet werden möchte. Wir informieren Sie gern über unser kostengünstiges Blue4Care Programm

Die verbauten Filter und Dichtungen sind sehr langlebig und aus qualitativ sehr hochwertigem Material. Im Zuge der Werkskalibration werden sie standardmäßig mit geprüft und bei Bedarf ersetzt. Trotzdem sollten Sie bei jeder 1-Punkt Kalibration nachsehen, ob Verunreinigungen vorliegen. Zum Filtertausch finden Sie eine detaillierte Anleitung in der Bedienungsanleitung. 

Wir brauchen nur Ihren Sensor, es sei denn Sie möchten, dass wir Kabel o.ä. mit untersuchen. 

Wenn SIe den BIO an den Strom anschliessen leuchtet die rote LED kurz und dann beginnt die gelbe LED zu leuchten. Das ist ein routinemäßiger Selbsttest. Wenn die rote LED leuchtet (nicht blinkt!) nehmen Sie den Sensoor bitte nochmal für 5 Minuten vom Stromnetz und versuchen es dann erneut. Wenn das Problem immernoch vorliegt, bitte wir Sie den Service zu kontaktieren 

Bitte führen Sie mindestens einmal pro Monat eine 1 Punkt Kalibration durch. Das können Sie ganz leicht selbst machen, indem Sie den Schritten in der Bedienungsanleitung folgen. Wenn Sie Ihren Sensor nicht kontinuierlich nutzen, sollten Sie vor jeder neuen Fermentation eine Kalibration durchführen. Zusätzlich zu den regelmäßigen 1 Punkt Kalibrationen solltenSie die Wartung im Werk und auch das Überprüfen der Filter nicht vergessen. 

Die 1- Punkt Kalibration von BlueSens ist der einfachste Weg Drifteffekte zu verhindern und stets beste Messergebnisse mit Ihrem Gerät zu erzielen. Detaillierte Anweisungen finden Sie in den Bedienungsanleitungen. 

Bitte folgen Sie den Anweisungen in Ihrer Bedienungsanleitung. Sie können die Bedienungsanleitungen auch auf unserer Homepage im Downloadbereich finden.  

Ja das geht. Wir bieten viele verschiedene mechanische Verbindungen und Flussadapter an, so dass die Sensoren an alle Fermentertypen - und größen anschließbar sind. Vom kleinen bis zum Industriemaßstab ist alles möglich. 

BIueInOnes kommunizieren über das RS-232 und RS-485 (Modbus) Protokoll. Außerdem gibt es einen analogen Ausgang in 4-20mA. Wir können die Commands liefern. Bitte kontaktieren Sie unseren Service.

BlueInOne muss vor der Nutzung aufheizen. Bitte verbinden Sie ihn mit dem Stromnetz für 1 Stunde, bis die gelbe LED ausgeht und die grüne LED anfängt zu leuchten. Wenn der Fehler immernoch auftritt, melden Sie sich bitte beim Service. 

Ein zusätzlicher Messkanal im Sensor misst den Druck, die Temperatur und die Feuchte des Gases im Flussadapter. Die gemessenen Werte sind demnach alle bereits kompensiert. 

Im Inneren des Sensors sitzt eine Infrarot-Lichtquelle, der Detektor und die Analyseelektronik. Das Analytgas schwächt den Lichtstrahl, der wird vom Detektor gemessen. Es gibt keine Kreuzreaktivitäten mit anderen Gasen. 

Beide messen CO2 und O2 gleichzeitig. BIO ferm misst O2 mittels Zirkoniumdioxidsensor, BlueInOne cell nutzt eine galvanische Zelle. Daher sind die Konzentrationsbereiche der beiden Modelle auch verschieden. Bitte schauen Sie hier, um den richtigen Sensor für Ihre Anwendung zu finden. 

BlueInOnes haben eine integrierte Temperaturmessung. Alle Messwerte sind temperaturkompensiert. 

BlueInOnes sind beheizt und auf einen bestimmten Temperaturbereich kalibiert. Wird dieser verlassen, kann die Temperaturkontrolle nicht garantiert werden und die Messwerte können abweichen.